Record Release & Interview // Matija’s Debüt

;atija - hoers.de - Rue Nouvelle

Aus The Capitols wurde Matija. Nun steht das erste Album unter neuen Namen an. Vor gut einem Monat haben wir euch bereits das neue Video zu White Socks vorgestellt, welche die zweite Single aus dem am 6. Oktober erscheinenden Album ist. In Are We An Electric Generation Falling Apart? sind 10 Songs, die euch auf einen Ritt durch verschiedenste Subgenres nehmen. Von großer Popmusik, bis hin zu Indie-Pop und Alternative Einflüssen ist alles dabei. Anlässlich zum Album Release haben wir der Band ein paar Fragen stellen dürfen. Alle Antworten sowie die Daten zur anstehen Tour findet ihr hier im Beitrag.

Warum habt ihr euch entschieden, The Capitols aufzulösen und mit Matija neu zu formieren?

The Capitols aufzulösen war eigentlich nicht wirklich der Plan, wir wollten lediglich unser Konzept, unseren Sound und unsere Identität neu formen. The Capitols war vor allem namentlich schwer weiterzufahren, da es eine gleichnamige Soul Band aus Chicago gab. Ihr Sänger wurde tragischerweise von seiner Exfreundin erschossen, allein deswegen dachten wir uns: Uh, da muss schnell ein neuer Name her, bevor uns dasselbe passiert. Nein, Spaß. Wir wollten uns einfach neu erfinden und uns eine neue Identität geben. Ich schätze, das ist uns auch ganz gut gelungen.

Wofür steht der Name Matija?

Matija steht vorrangig erstmal für nichts, es ist ein slowenischer Vorname. Wir haben ihn ausgesucht, da wir ihn phonetisch wohlklingend finden und sich Matija als Bandname als Alternative zu den meisten anderen „typischen“ Bandnamen herausgestellt hat. Es ist außerdem mein Vorname, auch wenn mich alle Matt nennen, heiße ich eigentlich Matija. Aber das ist nebensächlich, wir fanden den Namen einfach passend für unsere neue Bandidentität. Tatsächlich waren unsere alten Fans natürlich erstmal empört: „Was fällt dem Sänger ein, so eine arrogante Aktion durchzuziehen und die Band nach sich zu benennen?“ Naja, da musste Ich erstmal viel erklären, das war immer sehr anstrengend das narzisstische Liam Gallagher Kostüm, welches die Leute einem angezogen haben, wieder abzulegen und sie vom Gegenteil zu überzeugen.

Wie ist die Idee zum Video von White Socks entstanden?

Wir saßen mit der Band bei Kaffee und Zigaretten zusammen und schauten Tennis Videos von alten Legenden an. Irgendwann fielen uns die markanten Kniestrümpfe auf und allgemein die elegante Kleidungsweise. Also beschlossen wir für White Socks in diese Zeit zurückzureisen (mit unserer Band- Zeitmaschine) und dem nostalgischen Flair der goldenen Tennisjahre mit einer modernen Story zu verknüpfen und sie in ein alternatives Licht zu stellen. Mit den Jungs von Lookin Friday unter der Regie von Stipe Braun konnten wir die Idee wie Ich finde gut umsetzen.

Was bewegt euch auf eurem Debüt Album Are We An Electric Generation Falling Apart?

Unser Debüt Album behandelt Themen wie gesellschaftliche Isolation, unsere Moderne Kultur, in der alles immer schneller und digitaler wird und die Gefahr darin zu ersticken. Auch erzählen wir von Freundschaften, die durch Social Media zu Gespenstern wurden, vom Problem der Konsumgesellschaft, in der Liebe, Musik, Kunst zunehmend einfach nur schnell konsumiert wird und keiner mehr wirklich weiß, wie man etwas repariert oder wirklich genießt, bevor man sich einfach „etwas Neues“ holt. Oft findet man sich in einem Ozean voller Werbung, gesellschaftlicher Anforderungen und schnelllebiger Beziehungen, in dem zu versinken scheint. In dem Moment sollte man unser Album hören.

In welche Schubladen würdet ihr euren Musik Style stecken?

Schubladen sind was für Schränke. Wir denken ungern in Schubladen. Aber wenn man uns unbedingt irgendwo hin stecken müsste, wäre es der Alternative Indie Pop, schätze Ich. Ich könnte grade zehn Begriffe hintereinander reihen und wäre mir nicht sicher ob Ich alles erwähnt habe. Alternative Indie Brit Pop Rock Funk ? Ja das passt.

Was ist das besondere für euch am Touren?

Touren ist das wahrscheinlich schönste Gefühl der Welt. Neue Städte, neue und alte Gesichter, mit den wichtigsten Menschen im Leben an der Seite im Bus, es gibt nichts Besseres, versprochen. Und wenn abends dann auch noch ein paar Leute vor der Bühne stehen, dann ist das so eine Mischung aus Stolz, weil man es geschafft hat, das was mal als Schulband Hendrix gecovert hat, auf Deutschland Tour zu bringen und aus Dankbarkeit, weil es tatsächlich doch so vielen Menschen auf der Welt schlecht geht und man selbst kriegt die Möglichkeit jeden Abend vor Leuten Musik machen zu dürfen. Ich meine, besser geht es für mich persönlich nicht. Selbst wenn dann nur 10 Leute abends da sind, oder der Bus nach Alkohol und alten Socken riecht, ich bin immer dankbar dafür, dass ich das miterleben darf und die Chance vom Leben bekomme, so etwas zu machen.

Matija sind: Matt Kovac (Gesang), Jan Salgovic (Gitarre), Johann Blake (Klavier/Bass) und Sami Salman (Schlagzeug)

Die Tourdaten von Matija

11. Dezember – Köln – Blue Shell

12. Dezember – Hamburg – Häkken

14. Dezember – Berlin – Auster Club

15. Dezember – München – Strom

Folgt Matija auch auf: FacebookTwitterInstagram

Titelbild: Rue Nouvelle

Be first to comment