Reingehört #5 // Psychedelic, Indie, Rock

Neuentdeckungen “Psychedelic Rock” und “Indie Rock”

In dieser Ausgabe von „Reingehört“ haben euch ein paar unserer letzten Neuentdeckungen aus den Bereichen „Indie Rock“ und „Psychedelic Rock“ zusammengestellt. Lasst euch von den Songs auf eine kleine Reise mitnehmen: vom Gefühl absoluter Freiheit und dem Wunsch nach Nähe hin zu ungesunden Beziehungen.

CLARA-NOVA – Free

Herkunft: USA // Genre: Indie Rock // Links: FacebookInstagram

CLARA-NOVA ist das Projekt der französisch-amerikanischen Künstlerin Sydney Wayser. Ihre Songs wurden bereits in Serien wie Shameless und Grey’s Anatomy verwendet und 2017 war sie als Background-Sängerin mit Lorde unterwegs. Ihr neuester Song “Free” ist gleichzeitig geheimnisvoll und vertraut und erinnert uns an Sam Valdez und die frühen Broods. Mit einem grungy Gitarrensound und einer verschwommenen Klanglandschaft vermittelt der Song das Gefühl von ultimativer Freiheit.

Ihre nächste EP die den Titel „IRON // GOLD“ trägt, wird sie im Frühjahr dieses Jahres bei einer multidisziplinären Show in ihrer Heimatstadt Los Angeles vorstellen zu der CLARA-NOVA auch eine Fotoinstallation beisteuern wird. Die Installation erweitert das Songwriting und die Texte von CLARA-NOVA in visuellem Format, einschließlich der Zusammenarbeit mit einigen ihrer Lieblingsfotografen aus Los Angeles.

Shifting Sands – Would’ve Killed Each Other

Herkunft: Australien // Genre: Indie Rock // Links: Facebook

Shifting Sands wurden von Geoff Corbett und Dylan McCormack aus Brisbane, Australien gegründet. Beide arbeiteten damals in einer Drogen- und Alkoholabteilung eines Krankenhauses und verarbeiteten durch ihre Musik die Probleme und Geschichten anderer. Sie sind wohl eine der leisesten Rock-Bands unserer Zeit und ihr Stil erinnerte uns sofort an Jaye Jayle.

“Would’ve Killed Each Other” ist die erste Single-Auskopplung des am 1. April erschienenen zweiten Album “Crystal Cuts”. Auf diesem ist auch das neueste Mitglied Isabella Mellor zu hören, die dem Lied eine gewisse Leichtigkeit verleiht.

Anna & the Sea – Will you let me wear your shirt tonight

Herkunft: Schweden // Genre: Indie Pop // Links: FacebookInstagram

Hinter Anna & the Sea verbirgt sich die schwedische Musikjournalistin und Radiomoderatorin Anna Lindström. An ihrem eigenen Material hatte sie lange im Geheimen gefeilt und veröffentlichte nach ihrer Debüt-EP im letzten Jahr nun ihre neue Single “Will you let me wear your shirt tonight”. Ein verträumter Indie Pop Song mit Einflüssen von Folk & Surf Rock der uns an Kate Bush, Lana Del Rey und Joni Mitchell erinnert.

Das Lied handelt von der Sehnsucht nach Nähe und dem Wunsch, in einem flüchtigen Moment zu verweilen. Passend zur Thematik kommt der Song auch mit wenig Instrumenten aus. Zu Beginn ist ein Sitar-ähnliches Piano zu hören, bevor Anna’s ehrliche und ungeschliffene Stimme einsetzt und uns das Gefühl von Geborgenheit gibt.

Zu unseren weiteren Neuentdeckungen zählen:

Lauren Ruth Ward – Pullstring

Marna – Cherries

Wyn Doran – Places Unknown

Alle Songs findet ihr auch noch einmal in einer praktischen Spotify-Playlist:

Hier findet ihr alle bisher veröffentlichten Editionen von „Reingehört“

Be first to comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.