Hörst du? // Giungla – Better Than Ever

Giungla Better Than Ever

Beim Künstlernamen der aus Italien stammenden Ema Drei mussten wir zugegebenermaßen erst einmal die Aussprache recherchieren: /’dʒuŋglə/. Ja, übersetzt heißt es tatsächlich „Dschungel“. Mit „Better Than Ever“ veröffentlichte Giungla am Freitag einen weiteren rockigen Electro-Song mit Ohrwurm-Potential.

Produziert wurde der Track von Luke Smith, der bereits mit Foals und Anna of the North gearbeitet hat. „Better Than Ever“ ist rockiger als die letzten Songs von Giungla. Durch den Einsatz von verzerrten Gitarren und einer punkigen Attitude verleiht Giungla dem Track eine ganz eigene Note.

Über den Song selbst sagt Giungla:

“Sometimes I find myself walking for miles until I realize I almost never look up. I look at my phone, pass people that are walking slow, make sure I don’t step in dog shit, avoid eye contact, basically anything but actually observing what’s around. I think growing up at times can be the same: you’re so busy trying to optimize everything and being efficient that it feels you just have the time to look at where you put your feet and not much of anything else, like enjoying the little details.”

Kurzum, ein Song über all die Momente an denen man sagte, dass alles gut sei, obwohl dem gar nicht so war.

In Italien hat sie bereits Größen wie The XX, Grimes und Foals supported und erspielt sich kontinuierlich neue Länder. Letztes Jahr war sie auf dem Reeperbahn-Festival in Hamburg zu bewundern und spielte dieses Jahr in Austin auf dem SXSW. Und in nicht mal zwei Wochen werden wir sie dann auch beim The Great Escape in Brighton sehen.

Folgt Giungla auch auf: Website – Facebook – Instagram – Spotify

Mehr Musik aus unserer Serie „Hörst du?“ kannst du hier entdecken.

Be first to comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.