Pop-Kultur 2019 // Highlights I

Am Mittwoch ist es soweit: das Pop-Kultur Festival zieht wieder in die Kulturbrauerei ein und präsentiert seinen Besuchern ein breites Spektrum musikalischer Highlights. Vom 21. bis 23. August gibt es wieder über 100 Künstler*innen zu bewundern und Diskussionen & Workshops zu besuchen. Wer da nicht weiß, wo er anfangen soll, lässt sich am besten erst einmal von unseren Highlights inspirieren.

Über Pop-Kultur

Das diesjährige Thema des Pop-Kultur Festivals ist „Space“ und hiermit sprechen sie gleich zwei Themen an: zum einen wird der Raum für Kultur in Berlin immer begrenzter und zum anderen wollen sie uns in andere musikalische Galaxien entführen. Kaum ein Festival ist so breit gefächert aufgestellt, erfüllt jetzt schon einen Frauenanteil von weit über 50 Prozent und ist so inklusiv wie das Pop-Kultur Festival.

“Pop-Kultur war und ist ein Festival, das wichtige Hirnnahrung bietet – nicht nur in mitreißenden musikalischen Werken, auch mit spannenden Podien und Workshops”

, so Katja Lucker, »Pop-Kultur«-Leiterin und Geschäftsführerin des Musicboard Berlin.

Zu den Besonderheiten des Pop-Kultur gehören zudem die Commissioned Works. Arbeiten die eigens für das Festival erschaffen wurden. Diesmal u.a. von Andrra, Ilgen-Nur, Klitclique & Lisa Morgenstern. Wenn ihr also auf der Suche nach einmaligen Performances seid, dann legen wir euch diese Rubrik sehr ans Herz. Im letzten Jahr hat beispielsweise Kat Frankie Protestsongs vorgetragen, die wir so vermutlich nie wieder von ihr hören werden.

Das Line-Up

Im Line-Up des Pop-Kultur finden sich sowohl kleinere unbekannte Acts, als auch etabliertere. Auch wenn unser Fokus auf den Geheimtipps liegt, wollen wir euch natürlich auch nicht vorenthalten, dass zum Beispiel die zauberhaften Schwestern von CocoRosie auftreten werden. Lange war es still um das Indie-Electro-Duo, doch 2019 bringen sie endlich ihr siebtes Album raus. Ebenfalls in der Electro-Welt verortet, ist die Schwedin Jenny Wilson, die einigen von euch als Teil von The Knife bekannt sein dürfte sowie die Schweizerin Anna Aaron. Darüber hinaus freuen wir uns auch auf Anna Calvi, die sich in ihrem letzten Album „Hunter“ verstärkt mit den Geschlechtergrenzen auseinandergesetzt hat.

Unsere weiteren Highlights stellen wir euch hier im Kurzportrait vor:

alyona alyona, UKR // Hip-Hop

Alyona Savranenko zeigt uns wie moderner ukrainischer Hip-Hop klingen kann. Im wahren Leben Vorschullehrerin machte sie sich über Nacht mit einer Parodie einer Kinderserie einen Namen in der Rap-Szene.

23.08.2019 / 22.00 – 22.40 / Alte Kantine

Andrra, GER // Electronic Avant-Pop

ANDRRA haben wir letztes Jahr beim Pop-Kultur-Festival entdeckt. Dieses Jahr kehrt sie mit eigens für das Festival komponierten Stücken zurück. In ihren Songs verarbeitet sie Geschichten aus dem Kosovo und Texte aus alten traditionellen Liedern.

23.08.2019 / 20.40 – 21.30 / Palais

ÄTNA, GER // Electro Pop

Ihre Musik klingt wie ihr Name: sanft & brodelnd bis es zum großen Ausbruch kommt. Eine Verschmelzung klassischer Piano-Töne mit innovativen elektronischen Beats. Bestaunen durften wir das Duo schon einmal im silent green und die kraftvolle & hypnotisierende Performance ist uns noch lange im Kopf geblieben.

22.08.2019 / 22.00 – 23.00 / Palais

IOTAPHI, GRC // Electro-Goth-Pop

Hinter IOTAPHI stecken Ilia Darlin und Francesco IX. Letzterer ist für die mitreißenden Techno-Beats verantwortlich wohingegen Ilia Darlin den Tracks mit ihrer Stimme einen mystischen Touch verleiht. Neben Visionen einer neuen Welt und Drogenmissbrauch, finden sich auch Verweise auf die griechische Mythologie in den Songtexten wider.

22.08.2019 / 22.00 – 22.50 / P.A.N.D.A.-Theater

Planningtorock, UK // Experimental Pop

Auch wenn der Name erst einmal Rock-Musik vermuten lässt, erwartet uns hier vielmehr elektronischer Pop bei dem die Gesangsstimme von Jam Rostron so verfremdet wird, dass sie nicht-binär klingt – also weder weiblich noch männlich. Planningtorock schafft es politische Themen so zu verpacken, dass sie zum Nachdenken anregen und sich die Musik gleichzeitig zum Tanzen eignet.

22.08.2019 / 22.50 – 00.00 / Kesselhaus

Weitere Geheimtipps

Neben unseren Top 5 Künstlern freuen wir uns aber auch noch auf die folgenden Acts: Sytë (Kosovo, Indie-Pop), Juicy (Belgien, Hip-Hop), Repetitor (Serbien, Post-Punk), Ilgen-Nur (Deutschland, Indie-Rock), Mykki Blanco (USA, Hip-Hop), Shari Vari (Germany, Dance-Pop), Decibelles (Frankreich, Punk).

Festival- und Tages-Tickets gibt es für Kurzentschlossene übrigens noch hier und zum kompletten Timetable geht es hier entlang.

Und da es so viele spannende Acts gibt, hört doch selbst noch einmal in alle Sänger*innen und Bands rein:

Comments are closed.