teepee geben euch einen Platz zum Träumen

Wir finden es ist Zeit, dass ihr eure neue Lieblingsband kennenlernt! Denn es gibt doch nichts schöneres, als diese ersten Momente des Frisch-Verliebt-Seins. Und wie das mit der Liebe immer so ist, hat es auch uns ganz unverhofft getroffen. Beim Eurosonic Norderslaag Festival in Groningen haben wir teepee entdeckt und waren sofort hin und weg. Seid also gewarnt, das neue Album „Where The Ocean Breaks“ von teepee werdet ihr in den nächsten Tagen erst einmal nicht weglegen können.

Where The Ocean Breaks

Hinter teepee stecken Tereza Lavičková und Miroslav Patočka aus Tschechien. An ihrem Album „Where The Ocean Breaks“ haben sie fast 1,5 Jahre gearbeitet und beschreiben es als ein Erlebnis an dem sie sowohl als Band als auch persönlich gewachsen sind und durch das sie sich verändert haben. Es handelt von Hoffnung, Versöhnung, Liebe, Veränderungen, aber auch von den Ungleichheiten in unserer Gesellschaft und der Verbindung zur Natur.

Musikalisch bewegt sich das Duo zwischen Dream-Pop und Indie-Folk und erinnert streckenweise an Oh Wonder und Daughter ohne aber jedoch ihre eigene Individualität und Unbeschwertheit zu verlieren. Wir wissen zwar (noch) nicht, was genau hinter der Namenswahl steckt, aber ihre Musik lädt zum Träumen und Schwelgen ein und wo kann man dies besser tun als unter freiem Himmel?

Und mit dem Berliner Label SPRINGSTOFF hat das Duo scheinbar einen perfekten Partner gefunden, denn teepee sagen: „Wir freuen uns sehr, mit dem Berliner Label Springstoff zusammenzuarbeiten, weil wir so Menschen gefunden haben, mit denen wir uns persönlich und auch politisch gut verstehen. Deshalb sind wir sehr stolz darauf, Mitglied des queer-feministischen Labels zu sein, das sich um die Umwelt kümmert und voller großartiger Menschen ist.“.

In ihrer Heimat spielten sie erst kürzlich ein beeindruckendes Release-Konzert mit extra großer Band. Wir sind uns aber sicher, dass sie selbst als Duo überzeugen würden. Mit seiner Akustik-Gitarre und der warmen Stimme übernimmt Miroslav den beruhigenden Part, wohingegen Tereza einen mit ihrer Klarheit und einer angenehmen Kühle in der Stimme fesselt. Zusammen verschmelzen beide Stile zu einer perfekten Kombination die einem erst das Herz bricht und es dann wieder zusammensetzt.

Auf Tour mit Seafret

Und wenn ihr den Zauber nun auch einmal live erleben wollt, dann haben wir gute Nachrichten für euch: teepee sind gerade im Vorprogramm von Seafret in Deutschland zu sehen. Für alle die jetzt sagen „Ich gehe doch nicht nur wegen einer Vorband zu einem Konzert.“ denen können wir nur erwidern „Warum nicht?“. Ok, wir geben zu, ein bisschen können wir das nachvollziehen, schließlich ist das Set der Vorband meist recht kurz. Aber in diesem konkreten Fall steht mit Seafret eine klasse Band auf der Bühne, auf die wir uns schon genauso freuen. Das britische Duo hat ihre mitreißenden & emotionalen Pop-Hymnen im Gepäck, die einen Einblick in das am 13. März erscheinende Album „Most Of Us Are Strangers“ geben werden.

Termine (* mit Seafret)

24.02.2020* – Hamburg, Knust
25.02.2020* – Berlin, Bi Nuu
29.02.2020* – Wien, Flex
02.03.2020* – München, Strom
03.03.2020* – Zürich, Plaza
05.03.2020* – Köln, Luxor
25./26.04.2020 – Köln, c/o Ehrenfeld

Folgt teepee auch auf: FacebookInstagramSpotify

Titelbild: Lindsay Oliver

Be first to comment