Durchgehört // „Diamonds & Liquid Gold“ von Jaguar Jonze

Wir glauben, dass hinter jedem Song eine interessante Story steckt. Sei es warum oder wo er geschrieben wurde, wer daran mitgewirkt hat oder wie die Reaktionen darauf waren. Wir denken aber auch, dass diese spannenden Geschichten nicht erzählt werden können, indem wir jeden Track eines Albums durchhören und darüber schreiben. Daher haben wir die neue Reihe „Durchgehört“ ins Leben gerufen und geben den Künstlern die Möglichkeit euch mit Hintergrundinformationen zu jedem Song zu versorgen. Die EP „Diamonds & Liquid Gold“ von Jaguar Jonze hatten wir euch zwar schon im Release Radar vorgestellt, aber wir konnten die Platte die letzten Tage einfach nicht aus der Hand legen.

Diamonds & Liquid Gold – Jaguar Jonze

Die Australierin Deena Lynch die hinter dem Pseudonym Jaguar Jonze steckt, scheint eine extrem talentierte und kreative Künstlerin zu sein. Es ist faszinierend an wie vielen unterschiedlichen Projekten sie arbeitet und auf welch hohem Niveau sich jedes einzelne bewegt. Sei es die Musik (Jaguar Jonze), die Fotografie (Dusky Jonze) oder die Illustration (Spectator Jonze), alles wird mit so einer Liebe, Hingabe und Professionalität erstellt. Da würde es uns nicht wundern, wenn Deena uns nur täuscht und sie in Wahrheit ein eineiiger Drilling ist. Denn wie sonst bekommt sie all das unter einen Hut? Dieses Geheimnis hat sie uns zwar nicht verraten, aber ihr könnt nun lesen was Deena so zu den Songs ihrer Debüt-EP „Diamonds & Liquid Gold“ zu erzählen hat.

1. Rising Sun

Wenn ihr euch das Musikvideo anschaut, dann wird den Eurovision-Fans unter euch das Set bekannt vorkommen. Das Team von Diana Rouvas hat mir freundlicherweise dieses Set zur Verfügung gestellt, damit ich meine wildesten Musikvideo-Träume wahr werden lassen kann. Wir haben es nur ein wenig mit Farbe und einer Drehplattform optimiert.

2. Rabbit Hole

Das war der Song, den wir beim „Eurovision Song Contest: Australien entscheidet mit“ gespielt haben. Sie waren ursprünglich mit einem anderen Song auf mich zugekommen, aber ich habe höflich abgelehnt und ihnen mitgeteilt, dass ich nur Lieder singe, bei denen ich am Schreibprozess beteiligt war, um einem echten Künstler treu zu bleiben. Ich zeigte ihnen „Rabbit Hole“, der meine nächste Single werden sollte, und überraschenderweise gefiel sie ihnen sehr gut und sie ließen mich an der Show teilnehmen. Auf diese Weise kam ich in Kontakt mit einer sehr alternativen, schwereren Nummer im Vergleich zu den üblichen Power-Pop-Balladen.

3. Beijing Baby

Dieses Lied war eine wirklich schwere Zeit für mich. Wir haben ihn so oft aufgenommen, und als er fast fertig zur Einreichung war, um die Fristen des Labels einzuhalten – wurde er endgültig gelöscht. Es wurde einfach alles gelöscht. Ich fühlte mich so niedergeschlagen, aber am Ende haben wir alles in weniger als 2 Wochen neu aufgenommen, gemischt und gemastert. Das Musikvideo habe ich gefilmt, ohne jemandem zu sagen, dass der Song weg war, damit wir die Deadline einhalten konnten. Ich bin wirklich froh, dass ich hier durchgehalten habe, denn natürlich war mir danach aufzugeben.

4. Kill Me With Your Love

Die Idee zu diesem Musikvideo kam mir im Traum. Haha, und ich habe mir alle Tanzschritte ausgedacht – nicht, dass es etwas ist, worauf man stolz sein müsste, denn sie sind so simpel, aber das war so wie ich es haben wollte. Etwas kitschig, etwas nostalgisch, etwas seltsam, etwas vertraut.

5. Diamonds & Liquid Gold

Ich habe diesen Song vor ALLEN anderen geschrieben, und komischerweise war es am Ende das Lied, das ich als letztes veröffentlicht habe. Dieses Lied hatte bis zu diesem Punkt einige verschiedene Versionen durchgemacht, aber ich wollte wirklich ein Lied haben, das nicht diese übliche ‚Single‘-Struktur hat, um zu zeigen, dass ich auch andere Arten von Songs schreibe.

6. You Got Left Behind

Das Lied, das den Startschuss für das gesamte Jaguar Jonze-Projekt gab. Damals dachte ich darüber nach, eine Sammlung von „übrig gebliebenen“ Liedern als Akustik-Folk-Wegwerf-Balladen aufzunehmen, aber dann wurde das hier draus. Das war die Tür zur gesamten Jaguar Jonze-Welt, von der ich nicht wusste, dass sie in mir war. Ich glaube, sie half, Unsicherheiten, Scham und Angst zu überwinden und brachte mich an den Punkt zu sagen „Weißt du was? Sei du selbst und bereue nichts“.

Mehr zu Jaguar Jonze: WebseiteFacebookInstagramTwitterYoutubeShopPatreonSpotify

Titelbild: Jaguar Jonze

Be first to comment