KOMPASS: Neue Musik aus NEUSEELAND

Musik Neuseeland
Musik Neuseeland

Im Mai haben wir euch auf unsere erste Tour durch die Welt nach Italien geführt. Das Fernweh packt uns immer noch, genauso wie die Sehnsucht nach mehr (Live-)Musik. Es geht also weiter in unserer Reihe Kompass: neue Musik aus… 

#02 Neuseeland

Heute führt uns die musikalische Reise ziemlich genau ans ganz andere Ende der Welt, nämlich nach Neuseeland. Das bekannteste musikalische Exportprodukt der letzten Jahre, Lorde, kennen wir vermutlich alle. Auch sie hat uns mit Solar Power vor nicht ganz drei Wochen wieder einen Song geliefert, der unabdingbarer Bestandteil gängiger Playlists ist. Das kleine Land mit ungefähr so vielen Einwohnern wie Berlin hat musikalisch aber noch einiges mehr zu bieten. Das Label Flying Nun Records zum Beispiel feiert dieses Jahr seinen 40. Geburtstag. Wir haben uns fünf Musik-Highlights verschiedener Künstler:innen aus Neuseeland gesucht, die wir mit euch teilen möchten. 

THE CHILLS – Scatterbrain

Mit dem 40. Geburtstag von Flying Nun feiern auch The Chills ihren 40. Geburtstag. Die Band aus Dunedin, die maßgebend für den sogenannten Dunedin Sound der 80er und 90er war, ist fester Bestandteil der neuseeländischen Musikszene, ihre bekanntesten Songs sind Pink Frost und Heavenly Pop Hit. Mit Scatterbrain haben sie 2021 ihr nunmehr siebtes Studioalbum veröffentlicht und sind zugegebenermaßen als Band keine Neuheit, auch der altbekannte Dunedin Sound ist deutlich hörbar. Trotzdem können wir euch den neuesten Release um Leadsänger Martin Phillipps nicht vorenthalten. Ohne The Chills wäre der musikalische Kompass nicht vollständig. 

THE BETHS – Jump Rope Gazers

The Beths, aka Elizabeth Stokes mit ihrer Band, kommen aus der Musikszene in Auckland. 2020 haben sie ihr zweites Album, Jump Rope Gazers, veröffentlicht, mit dem sie eigentlich dieses Jahr auf Europatour gehen wollten. Die Tourdaten wurden wie so viele bereits auf nächstes Jahr verschoben. Bis dahin hören wir fleißig das Album mit dem gleichnamigen Titelsong rauf und runter. Im Großen und Ganzen ist das Album eher ruhig und verträumt, Jump Rope Gazers aber lädt zum tanzen ein, während Mars, the God of War, voller Energie strotzt. 

MERMAIDENS – Soft Energy

Unsere nächste Band kommt aus Neuseelands Hauptstadt, Wellington. Das Trio der Mermaidens kennt sich bereits seit ihrer Kindheit. Ihre Musik ist eine Mischung aus Dreampop und Alternative. Ihr Debütalbum, Undergrowth, haben sie bereits 2016 veröffentlicht. Im März diesen Jahres haben sie ihre neueste Single, Soft Energy, herausgebracht, der Titel stimmt mit dem Song überein. Die sanfte aber bestimmte Stimme von Gussie Larkin trifft auf die treibende Bassline von Lily West und Drums von Abe Hollingsworth. Auch sie sind Teil der Flying Nun Familie. 

ANTHONIE TONNON – Leave Love Out Of This

Singer Songwriter Anthonie hat erst vor zwei Wochen zusammen mit dem Beths Gitarristen Jonathan Pierce den Song Leave Love Out Of This veröffentlicht. Anfang Juli kommt das zugehörige Album. In der neuseeländischen Indie-Szene scheinen alle Künstler:innen, mindestens so sehr wie bei uns in Berlin, miteinander verknüpft zu sein. Aufgrund der nicht vorhandenen Corona-Fälle können dort auch, ohne Beschränkungen oder Auflagen, Konzerte und Events stattfinden. Wäre das Land nicht so weit weg, wären wir bei Anthonie Tonnons Tour im September und Oktober sofort dabei. 

THE VERLAINES – Dunedin Spleen

Zum Abschluss unserer Reihe stellen wir noch eine weitere alteingesessene Flying Nun Records Band vor, die Anfang Juni ihr neues Album, Dunedin Spleen, veröffentlicht hat. Der bekannteste Song der Verlaines ist wohl Death And The Maiden, aus ihrem Album Juvenilia von 1987. Ihr neuestes Album aber klingt einerseits nach dem bekannten Dunedin Sound mit düsteren Einschlägen. Andererseits sind auch The Verlaines über die letzten 40 Jahre mit ihrer Musik und der Zeit gewachsen und Dunedin Spleen gliedert sich direkt neben den Alben jüngerer Kiwi-Künstler ein. Man könnte meinen, ein „The“ im Bandnamen hilft, einen Vertrag mit Flying Nun Records zu bekommen. Tiefer erforscht haben wir das noch nicht, aber sowohl The Bats als auch The Clean sind weitere Flying Nun Bands, die wir euch ans Herzen legen können. 

Kompass – neue Musik aus Neuseeland

Und für noch mehr Musik aus Neuseeland, kannst du in der folgenden Spotify-Playlist weitere Künstler:innen für dich entdecken:

Schlagwörter für diesen Beitrag
, , , , ,
Geschrieben von:
Mehr von Sissi
Interview // Dagobert – Jäger
Vor einem Jahr haben wir uns gefragt, was macht Dagobert eigentlich gerade?...
Weiterlesen
Join the Conversation

3 Comments

    1. says: Sissi

      Hi Chris,
      freut uns, dass dir die Bands gefallen. Falls du weitere Kiwi-Bands kennst, die uns gefallen könnten: Immer gerne her damit! 🙂
      LG
      Sissi

      1. says: Chris

        Gerne, hier wären mal ein paar … viel Freude beim Entdecken 🙂

        Aldous Harding
        Anna Coddington
        Anthonie Tonnon
        Bats, The
        Being. (aka Jasmine Balmer)
        Beths, The
        Black Seeds, The
        Candice Milner
        Chills, The
        Clean, The
        Dale Kerrigan
        Death And The Maiden
        Earth Tongue
        Emily Fairlight
        Fat Freddy’s Drop
        Fazerdaze
        French For Rabbits
        Great North
        Holly Arrowsmith
        indi.
        Jazmine Mary
        Jonathan Bree
        Joseph & Maia
        KITA
        Laura Lee Lovely
        Lydia Cole
        Marlon Williams
        Mermaidens
        Milly Tabak
        Miss June
        Motte
        Mousey
        Nadia Reid
        Purple Pilgrims
        Reb Fountain
        Repulsive Woman
        Sheep Dog & Wolf
        SoccerPractise
        Softplastics
        Sophie Mashlan
        Tami Neilson
        There’s A Tuesday
        Tiny Ruins
        Tom Cunliffe
        Womb
        Yumi Zouma

Leave a comment
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.