Interview // Dougy Mandagi // The Temper Trap

Für drei Termine kommen The Temper Trap nach Deutschland. Wie zuvor berichtet, finden die ersten beiden Konzerte am Montag in Hamburg und am Dienstag in Berlin statt. Doch bevor die Band ihre neuen Songs vom dritten Album Thick As Thieves dem Publikum vorstellt, haben wir die Gelegenheit bekommen ein paar Fragen an Frontsänger Dougy Mandagi zu stellen.

 

Thick As Thieves, der perfekte Mix aus Conditions und The Temper Trap

Es scheint, als seid ihr wieder zurück zum Sound eurer ersten Platte Conditions zurückgekehrt. Denkt ihr das dieser Sound mehr der DNA von The Temper Trap entspricht?

Ich denke, dass neue Album mixt die Rohheit, Intensität und den Gitarren fokussierten Sound von Conditions mit dem etwas bedachter produzierten Sound des zweiten Albums. Es ist großartig, dass die Gitarren wieder zurück im Vordergrund stehen. Die Energie der neuen Songs auf den bisherigen Live Shows war sehr stark.

Album Cover – Thick As Thieves – The Temper Trap

Was ist die Grundidee hinter dem neuen Album Thick As Thieves?

Zwischen dem zweiten und dem dritten Album haben wir als Band eine Menge durchgemacht. Unsere Band Besetzung hat sich zwischenzeitlich geändert (Lorenzo Sillitto verließ die Band 2013 Anm. d. Red.) und wir haben immer mehr den Druck verspürt neue Songs schreiben zu müssen. Es war nicht immer einfach, aber dieser Prozess hat uns vier immer näher zusammengebracht und ein enges Band der Bruderschaft geflochten. Wir wollten einen Album Titel der das wieder spiegelt und Thick As Thieves (übersetzt: Wie Pech und Schwefel. Anm. d. Red.) hat das perfekt zusammengefasst.

Wie lange habt ihr an dem Album gearbeitet?

Ende 2013 haben wir unser eigenes Studio in London zusammengestellt und haben dann bis Anfang 2016 an dem Album gearbeitet. Es war ein intensiver und kreativer Prozess über mehr als zwei Jahre.

Großer Sound für die Arenen dieser Welt

Viele der Songs auf Thick As Thieves haben das Potential große Hymnen zu werden. Genauso wie einige Songs auf den bisherigen Alben. Zielt ihr mit euren Songs auf die großen Bühnen ab?

Wir haben schon immer Songs geschrieben, die einen sehr ausufernden Sound haben. Dieser funktioniert genauso gut in einer kleinen Bar, als auch in einer Arena.

Woher holt ihr euch die Inspiration beim Liederschreiben?

Wir hören uns viel Musik an, schauen Filme und nehmen alles in uns auf, was so um uns herum in der Welt passiert.

Im letzten Jahr habt ihr auf dem Lollapalooza in Berlin gespielt. Wie gefällt es euch in Deutschland zu spielen?

Unsere Show beim Lollapalooza Berlin war fantastisch. Wir können die Liebe, die uns das deutsche Publikum zurückgibt, spüren. Daher freuen wir uns schon sehr darauf, demnächst in Berlin und Hamburg zu spielen.

The Temper Trap – Lollapalooza Berlin 2016 – Foto: anablanchphotography

Inspiriert von den ganz Großen

Welche Künstler sind zurzeit eure Favoriten?

Childish Gambino, Bonobo, Johann Johannsson, Kendrick Lamar, Glass Animals, King Gizzard & The Lizard Wizard

Welches Lied habt ihr 2016 am Liebsten gehört?

Worauf freut ihr euch am meisten in diesem Jahr?

Noch mehr touren! Dieses Jahr spielen wir in vielen neuen Ländern zum ersten Mal. Rumänien, Litauen, Südafrika, Thailand, Taipeh und China. Das Reisen in entlegene Orte und dort für neue Fans zu spielen ist immer ein Highlight!

Die Konzert Termine für Deutschland

30.01.2017 Hamburg – Gruenspan
31.01.2017 Berlin – Postbahnhof
10.02.2017 München – Theaterwerk

The Temper Trap Website – Facebook – Instagram – Twitter

Titelbild: anablanchphotography

Be first to comment