ABBY Im Interview – Das Glück Der Familie

ABBY stehen heute Abend live auf der Bühne im Heimathafen Neukölln. Zuvor hat sich Frontsänger Filou noch die Zeit für uns genommen und ein paar Fragen zum neuen Album Hexagon beantwortet. Außerdem verrät er uns, was die Band antreibt und zusammenhält. Wie es sich anfühlt, wenn die Band gemeinsam live spielt und welchen Einfluss Berlin und seine Musik Kultur auf die eigene Musik hat.

Wie war die Hexagon Tour und wie sehen eure Pläne für 2016 aus?

Wir hatten eine richtig schöne Tour >> Danke an Alle die gekommen sind<< Wir haben eine tolle Crew und würden am liebsten weiter spielen. Wir freuen uns auf die Festivals, die jetzt folgen und möchten unbedingt im Herbst erneut touren, möglichst auch im europäischen Umland. Wir werden aber auch wieder ins Studio gehen und weitere Songs schreiben und produzieren. Wir denken momentan darüber nach, 2016 noch einzelne Songs zu veröffentlichen. Es gibt auf jeden Fall genug zu tun.

Welcher ist zurzeit euer Lieblings Song vom neuen Album Hexagon und warum?

Wir haben keinen speziellen Lieblings Song, das ist für jeden von uns individuell, aber ich denke wir freuen uns alle auf Sane&High, wenn wir live spielen.

Inwieweit hat Berlin euren Sound geprägt? Angenommen, es hätte euch an einen anderen Ort verschlagen. Welche Kernelemente von Abby wären gleich geblieben, was hätte anders ausgesehen?

Berlin hat nicht unseren Sound geprägt, sondern uns als Menschen. Ich finde nicht mal das wir nach „typisch Berlin“ klingen. Die Leidenschaft zur elektronischen Musik hatten wir eigentlich schon immer und wir haben auch schon während dem ersten Album in Berlin gelebt. Ich glaube, Berlin hat uns mit der Zeit einfach ein Gefühl von Freiheit vermittelt. Die Freiheit zu tun, was wir wollen. Daraus ist dann Hexagon geworden.

Die wichtigsten Platten, die euch nachhaltig bewegt haben?

Nick Drake – Pink moon
Pink Floyd- Dark Side Of The Moon
Radiohead- Ok Computer (und irgendwie alles andere)
Boards of Canada – Campfire Headphase
The Beatles – Revolver
Steve Reich – Music For 18 Musicians
The Notwist – Neon Golden
etc.

Habt ihr einen aktuellen Ohrwurm?

Michael Jackson – We are the world

Gab es gravierende Tiefpunkte /Wendepunkte in eurer Bandgeschichte?

So was gibt es in jeder Band, aber die sind auch meistens nur für die Band bestimmt. Wichtig ist nur, wie man damit umgeht. Wir haben das Glück, dass wir uns als Familie verstehen. Das heißt, wir streiten uns auch mal richtig aber wir finden auch immer wieder zusammen. Prinzipiell sind wir aber auch sehr umgängliche Typen.

Welcher ist euer liebster/ bester Festival-/Konzertmoment?

Wir hatten viele schöne Momente. In NY zu spielen war glaube ich für uns alle etwas Besonderes. Southside Festival hat uns auch extrem überrascht, um 12 Uhr morgens in einem vollen Zelt. Ganz besonders war es für uns die Volksbühne in Berlin zu spielen mit Chor, Streichquartett und zusätzlichem Schlagzeuger.

Welche Unterschiede seht ihr zwischen eurem Sound live vs. Studioalbum?

Live haben wir die Möglichkeit noch etwas experimenteller zu werden. Wir jammen sehr gerne. Es geht um den Moment und die Energie die entsteht. Daher ist es live möglich lauter und unkontrollierter zu sein. Das genießen wir immer wieder.

Wenn ihr die Wahl hättet: Welche Band/ Künstler würdet ihr gerne auf einer Tour begleiten wollen?

Radiohead

Bei welchen musikalischen Projekten habt ihr derzeit noch eure Finger mit im Spiel?

Wir arbeiten immer wieder mit diversen Künstlern, manchmal langfristig manchmal nur ein mal. Um nur einige Namen zu nennen, Nakadia, GHEIST, Steve Nash, Pan-Pot, Martin Eyerer, Tobias Neumann, Kid Simius, Aparat, Graham Candy etc.

Welche Träume habt ihr gemeinsam als Band?

Wir spielen seit vielen Jahren gemeinsam Konzerte und wir wünschen uns für die Zukunft eigentlich genau das. Wir wollen spielen und wenn möglich überall.

Wo seht ihr euch in 5 Jahren?

Das ist sehr schwer zu sagen, aber ich bin mir sicher wir werden miteinander Musik machen.

Vielen Dank an ABBY für das Interview. Wir wünschen euch viel Spaß auf der Bühne. Möge die Energie fließen! 🙂

Titelbild: Landstreicher Records

Be first to comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.