Release Day // Neue Musik #5

Release Day WP
Release Day WP

Und? Habt ihr den Januar gut überstanden? Der kürzeste Monat des Jahres ist im vollen Gange. Nur weil er kürzer ist, bedeutet das noch lange nicht, dass nicht auch gute Musik veröffentlicht wird. Das merkt man auch unserer Release Day Playlist auf Spotify an, welche von Woche zu Woche wächst. Neue Musik aus Woche #5 könnt ihr ab sofort dort finden. Wenn ihr unsere Empfehlungen nicht nur anhören, sondern auch lesen wollt, dann empfehlen wir euch in unseren älteren Release Day Beiträgen zu stöbern.

Neue Musik in Woche #5

WARBLY JETS – Low Resolution (Single)

Julien O’Neil und Sam Shea von den Warbly Jets haben kürzlich mit Low Resolution einen zweiten Track veröffentlicht. Sie verarbeiten den Lockdown in ihrem Lied auf ganz eigene und ganz wichtig: auf positive Weise. Julien und Sam sehen die Zwangspause nicht als Hindernis, sondern als Möglichkeit, sich als Künstler weiterzuentwickeln. Warbly Jets wollen mit gutem Beispiel vorangehen und hoffen, andere Künstler durch ihr Schaffen zu inspirieren. In Sachen Produktivität gehen die beiden Jungs aus LA mit Sicherheit mit gutem Beispiel voran.

THALA – Takemeanywhere (Single)

Wir kommen aus dem Staunen nicht mehr raus. Song um Song liefert Thala beständig ab und fasziniert uns immer wieder mit ihren sphärisch mystischen Klängen. Ihr neuester Streich Takemeanywhere ist garniert mit einer Prise Synth-Pop und ihrem gewohnt hauchzarten Gesang. Thala umschmeichelt uns mit einer weichen Soundwolke, in die man sich gerne für ein paar Minuten hineinfallen lässt. Neben den wohligen Klängen kommen ihre Texte nie zu kurz. Takemeanywhere handelt über das Vermissen und das Bedürfnis, mit seinem Partner an einen anderen Ort zu entfliehen. Ein Wunsch, den wir vor allem zu Corona-Zeiten durchaus öfters haben.

VAN HAZYChamber of Reflection (Single)

Die sanfte, leicht widerhallende Stimme des Sängers von Van Hazy versetzt uns in eine verträumte Stimmung. Der psychedelische Gesang trifft auf ein prominentes Schlagzeug, rockige Gitarrenriffs und eine tragende Bassline. So baut die Band Van Hazy in ihrer neuen Single Chamber of Reflection, bei deren Intro uns zunächst die Arctic Monkeys in den Sinn kommen, ein unverwechselbares Klangerlebnis auf. Die vierköpfige Indieband aus Bamberg/ Berlin bezeichnet ihren Sound treffend als Bedroom Pop. Der Text der Single setzt sich leicht ironisch mit dem Thema der Selbstoptimierung auseinander. Die Chamber of Reflection steht dabei für das eine von Influencern angepriesene Produkt oder Programm, das unser Leben endlich lebenswert machen wird.

MILLIARDENSchuldig (Single)

Ein bisschen Punk, ein bisschen Rock, ein bisschen Schnulz, eine spannende kratzige Stimme, eine Schaufel Politik und Selbstfindung, Klavier, elektrische Gitarren und ordentlich Power auf einer Platte. Milliarden veröffentlicht mit Schuldig nicht nur ein Album, sondern ein echt cooles Kunstwerk. Zum Release gab’s vergangenen Freitag das Club100-Konzert in Bremen. Hier beweisen Ben Hartmann und Johannes Aue wie rohe Musik funktioniert. Authentisch ist wohl das Wort der Stunde. Denn neben ihren genialen Texten, ist die Mukke auch Zucker zum Tanzen. Wer sich also in diesem Album nicht auch mal wiederfindet, verpasst was!

STEINER&MADLAINA Heile Welt (Single)

Wie musikalische Gesellschaftskritik auf hohem Niveau funktioniert, zeigen uns Steiner&Madlaina mit ihrer neuesten Single Heile Welt. Das Musikvideo, trifft uns da, wo es weh tut – in unsere Bequemlichkeit und den Widerspruch zu den weltpolitischen Dramen, die jeden Tag die Welt zum krachen bringen. Dabei ist die Kritik längst nicht nur auf die Schweiz anwendbar. Wechselnde Bilder schöner Kindheit, Krieg, Flucht und fragwürdige Weltmächte machen die sarkastische Polit-Gesellschaftskritik perfekt. Das hat Wirkung und die Worte von Nora Steiner und Madlaina Pollina wiegen schwer! Mit einem schlechten Gewissen, einem weinenden Auge und einem musikalischen Staunen über die wortgewandten Musikerinnen, hören wir den Song und bekommen nicht genug! Schon jetzt steht fest, Wünsch mir Glück hat „best album of the year“-Potenzial. Heile Welt steigert das Sehnsuchtsfieber, lässt uns noch heißer auf das Album Wünsch mir Glück zurück, als zuvor. Am 12.02. hat das Warten endlich ein Ende. Und wer neugierig darauf ist, was das Schweizer Duo selbst über ihr jüngstes Werk sagt, der bleibt dran!

Neue Musik #5 – Die Release Day Playlist auf Spotify

Geschrieben von:
Mehr von André
DZ Deathrays beglücken Deutschland mit dreckigem Indie Rock
DZ Deathrays kommen nach Berlin und bringen ihren Mix aus dreckigem Hardcore und...
Weiterlesen
0 replies on “Release Day // Neue Musik #5”