KOMPASS: Neue Musik aus ITALIEN

Neue Musik aus Italien
Neue Musik aus Italien

Gerade in modernen Zeiten, in denen das Fernweh uns an jedem Tag außerhalb des Fensters grüßt, sind es die kleinen, emotionalen Reisen, die uns vom Alltag etwas ablenken. In unserer neuen Reihe Kompass wollen wir euch auf eine musikalische Tour einladen. Außerhalb der der eigenen vier Wände erforschen wir gemeinsam unbekannte Musik und entdecken neue Lieblingskünstler:innen. Heute im Fokus: neue Musik aus Italien.

#01 Italien

Wer an italienische Klänge denkt, hat da wohl Eros Ramazotti, Andrea Bocelli oder Gigi D’Agostino im Kopf. Das Land, das eine einzigartige kulturelle Historie eint, hat jedoch fernab solcher Künstler ein breites Portfolio an einheimischen Musikern, die sogar bei uns auf Repeat laufen könnten. Das größte Entertainment-Erlebnis des Jahres in Italien, das San Remo-Musikfestival, versammelt im Frühjahr die größten Musiker der Geschichte Italiens in einem einmaligen Wettbewerb, der über 5 Tage gestaffelt zur Prime Time (jeweils bis spät Nachts!) im Staatsfernsehen läuft. Die Gewinner dieses Contests dürfen sich über gigantischen Ruhm in Italien erfreuen und sogar das Land beim Eurovision Song Contest vertreten. Auch wenn die dortigen Erfolge überschaubar sind, so zeigt die Tragweite des San Remo jedoch, welchen Stellenwert einheimische Musik in Italien besitzt, bei denen italienische Acts in kürzester Zeit mehr Social Media-Following und Streams erzielen können, als es deutsche Musiker:innen hierzulande könnten. Wir haben 5 Musiker:innen aus dieser beeindruckenden kulturellen Tiefe für euch gefunden:

MÅNESKIN – Chosen

Die Alt-Rock-Musiker von Måneskin ist so etwas wie die größte Band der Gegenwart. Das Quartett, das ihren Namen aus dem dänischen Wort für “Mondlicht” entnahm, konnte durch den unerwarteten Erfolg bei besagtem San Remo-Festival in diesem Jahr alle Ohren der breiten Öffentlichkeit auf sich richten. Ihr brachialer Sound, der nicht zuletzt dank der markanten Stimme des Sängers Damiano an hoher Wiedererkennung gewinnt, ist nun der Chartstürmer Italiens und sorgte dafür, dass ihre neue EP Teatro d’ira sofort an den Spitzen der Verkaufs- und Streamingcharts stand. Ihre angekündigte Arena-Tournee für den Winter 2021 war innerhalb weniger Minuten restlos ausverkauft. Dieser Hype wird uns spätestens beim Eurovision Song Contest dann auch in Deutschland begegnen.

PINGUINI TATTICI NUCLEARI– Ringo Starr

Das Funk-Alt-Pop-Sixtett von Pinguini Tattici Nucleari hat nicht nur einen für uns schwer auszusprechenden Namen, sondern auch eine einzigartige Musik zu bieten. Die Kombination aus Elementen des Alt-Pops mit Klängen und Arrangements aus dem Disco-Funk bescherten der Band schnell ein besonderes Prädikat als Live-Band. Mit ihren 6 Alben gelten sie auch als so etwas wie die “Evergreens” in der aktuellen Musiklandschaft Italiens.

MADAME – VOCE

Die junge Musikerin Madame ist eine der größten Social-Media-Perlen Italiens. Ihre gesellschaftskritischen Texte, die insbesondere die Generation Z ansprechen, werden mit modernen, beatlastigen Pop-Melodien untermalt, die für den gegenwärtigen Zeitgeist stehen. Madame ist neben vielen aktuellen Urban-, Indie- und Popkünstler ebenso eine Performerin, die ihrem aktuellen Hype ihrem diesjährigen Auftritt beim San Remo zu verdanken hat. Die neuen Türen, die sich für sie öffnete, weiß sie elegant zu betreten und sich auch im lateinamerikanischen Raum einen Namen zu machen.

BIRTHH – Chlorine

Eine der wenigen Musikerinnen, die sich bewusst von ihrer italienischen Sprache abgrenzen, ist BIRTHH. Mit ihren zwei Alben “Born in the Woods” und “WHOA” sucht sie speziell das internationale Publikum und weiß durch ihre Symbiose aus Indielectronica und Alt-Songwriter-Pop auch nachhaltig zu beeindrucken. Dunklere Klanghülsen, die durch treibsame Arrangements und ergreifende Vocals durchaus als Soundtrack für viele Feel-Good-Movies herhalten kann.

WRONGONYOU– Lezioni di volo

Den exakt umgekehrten Weg versuchte der Songwriter Wrongonyou. Nachdem er in seiner Heimat aufgrund der englischen Ausrichtung wenig Aufmerksamkeit erhielt, versuchte er sich mit seiner ersten Single in über drei Jahren auf Italienisch. “Lezioni di volo” wurde schnell zum Streaming-Phänomen und eines der meist gespieltesten Radio-Hits des jungen Jahres. Nicht zuletzt auch dank seines Erfolgs als bester Nachwuchskünstler beim San Remo-Festival werden nun auch mehr Leute auf seine ursprünglichen Songs aufmerksam. Die ergreifenden Indie-Pop-Tracks können womöglich so nun ihre Bekanntheit erlangen, nach denen sich Wrongonyou längst sehnte.

Kompass – neue Musik aus Italien

Und für noch mehr Neuentdeckungen aus Italien, kannst du in der folgenden Spotify-Playlist weitere Musiker:innen für dich entdecken.

Geschrieben von:
Mehr von Christian
Interview // Andi Fins über sein Album “Whatever Works”
Ungeachtet gegenwärtiger Krisenstimmungen kann der Schein oftmals trügen. Anfang April grüßt uns...
Weiterlesen
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.