Hörst du? // Grace Gillespie – Human (Heart)

Grace Gillespie Human

Wenn ihr auf Singer-Songwriter Lieder mit leichten Pop, Rock und Folk Einschlägen steht, dann haben wir da etwas für euch. Grace Gillespie serviert uns mit „Human (Heart)“ einen Pop-Rock Song, der nicht nur oberflächlich schön klingt, sondern auch die nötige Tiefe aufgrund von gutem Songwriting besitzt. Die in London ansässige Musikerin bezieht ihre Inspiration aus dem Folk, Psych und Dream-Pop.

Eine Liebeserklärung in 3 Minuten

Von Beginn an wird man in den Song gesogen. Zwar startet das Lied recht langsam mit der den Beat vorgebenden Lead Gitarre. Doch gleich darauf folgt Gillespie mit den ersten Zeilen die so zart und gefühlvoll eingesungen werden, dass man einfach weiter zuhören will.

Der Titel „Human (Heart)“ lässt es schon vermuten, dass es sich bei diesem Lied um ein Liebeslied handelt. Mit ihrer zerbrechlichen, aber dennoch bestimmten Stimme besingt Gillespie ihre aktuelle Gefühlslage und offenbart sich dem oder der Angebeteten.

„Human (Heart)“ baut sich Stück für Stück auf und gewinnt mit jeder Sekunde an Energie. Schicht um Schicht wird aus dem eher zurückhaltend startenden Song ein ganz und gar tanzbarer Folk-Rock Song zum Mitsingen.

Hey, hey, baby
You know this word is the sum of its beating hearts
And maybe, you could love me
Hey, hey, do you think
That you could see me for more than the sum of my parts?
Then maybe you could love me

Folgt Grace Gillespie auch auf: WebseiteFacebookInstagramSoundcloudSpotify
Mehr Musik aus unserer Serie „Hörst du?“ kannst du hier entdecken.

Be first to comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.