Release Day // Neuerscheinungen in Woche 25

Release Day Woche 25

Es gibt wieder mal neue Musik, leider keine großen Konzerte, aber irgendwie haben wir uns schon verdächtig gut daran gewöhnt. Wie auch immer, im Release Day Beitrag in Woche 25 sind drei spannende Songs zu finden. Wir hoffen ihr habt genauso viel Freude daran wie wir. Übrigens: Alle Neuerscheinungen im Release Day Beitrag könnt ihr wie immer in der wöchentlich aktualisierten Release Day Playlist auf Spotify anhören.

F*CK ART, LET’S DANCE – THOSE DANCING DAYS (Single)

Zugegeben, die Single „Those Dancing Days“ der Audiolith-Jungs ist nicht unbedingt ein völlig neuer Song. Dennoch dürfte der Track im akustischen Gewand eine ganz neue Facette der Band offenbaren. Als Hamburger Lokalkolorit verstehen es FALD ja sowieso schon, mit ausgefallenem Songwriting und Storytelling die Genre-Grenzen zu durchbrechen. Im akustischen Gewand aber zeigen sie sich von einer ganz intimen Seite und sind eine großartige Ergänzung, für die Releases der neu geschaffenen Acoustic Tunes, bei der Künstler der deutschlandweit bekannten Acoustics-Veranstaltungsreihe nun ihre Musik auch in akustischer Version veröffentlichen. Jede Woche gibt es eine neue Single einer der Acoustics-Acts und dies verspricht uns etwas durch den tristen Sommer hinweg zu trösten.

FRIDAY AND THE FOOL – CHILDHOOD MEMORIES OF A MAYFLY (Single)

Endlich gibt es wieder neue Musik von Friday and the Fool zum Dauer-Streamen! Die neue Single „Childhood Memories of a Mayfly“ releasen sie heute gleich im Doppelpack – einmal als Studioversion und einmal als Livesession. Entscheiden, welche Variante uns besser gefällt, können wir uns allerdings nicht. Vor allem die gefühlvolle Stimme von Sängerin Svenja überzeugt in dem träumerisch-melancholischen Track der jungen Band auf ganzer Linie. Und bis es endlich wieder Konzerte geben kann, hören wir einfach beide Aufnahmen rauf und runter!

BLOODHYPE – Delicate Creature (Video)

Dass der Lockdown nicht nur Schattenseiten hat, beweisen uns Bloodhype mit ihrer Single „Delicate Creature“. Mit wunderbar treibenden Gitarren, gleitenden Synthesizern und kraftvoller Stimme von Leadsänger Elmar Weyland haben sie zwar einen kleinen Schritt weg von den 80’s genommen, ein wenig hört man ihnen es aber immer noch an. Dies ist keineswegs als Kritikpunkt gemeint. Vielmehr genießen wir diese kleine Zeitreise und stellen uns in Gedanken vor, wie wir zu diesem Song auf einem Konzert tanzen würden.

Die Release Day Spotify-Playlist in Woche 25

Be first to comment