RELEASE DAY // Neue Musik #33

Release Day WP
Release Day WP

Diese Woche finden sich einige Perlen in unserer Auswahl für euch wieder. Ob langersehnte Alben oder rockige Singles – es dürfte für jede:n eine spannende Neuentdeckung dabei sein. Jede Woche findet ihr unsere Auswahl zunächst in den Release Day Stories auf Instagram und dann sonntags in Gänze in diesem Beitrag. Übrigens: die neue Musik aus Woche #33 könnt ihr wie immer auf Spotify streamen. Und für ältere Entdeckungen sucht ihr im Archiv in unseren bisherigen Release Day Beiträgen.

Neue Musik in Woche #33

JAKE BUGG – Saturday Night, Sunday Morning (Album)

Das Warten hat endlich ein Ende! Heute erscheint Saturday Night, Sunday Morning und somit Jake Buggs bislang experimentierfreudigstes Album. Obwohl – oder vielleicht gerade weil – sich auf der Platte einige Tracks finden, die man musikalisch so erstmal nicht von Jake erwarten würde, übertrifft er sich wieder einmal selbst. Das Album bietet mit elf Songs eine ausgewogene Mischung von ruhigen Balladen und tanzbaren Tracks mit Elektro-Beats. 

LEONIDEN – Complex Happenings Reduced To A Simple Design (Album)

Complex Happenings Reduced To A Simple Design – ein langer Name für ein ebenso langes Album! Mit ganzen einundzwanzig Songs veröffentlichen die Leoniden heute ihr langersehntes drittes Album – und wir sind mehr als begeistert. Die Band schafft es nämlich tatsächlich, komplexe Vorgänge simpel darzustellen. Wobei: So simpel ist das gar nicht! Bekannte Leoniden-Rhythmen treffen hier auf einige Features und laute Gitarren. Wir freuen uns nun umso mehr, die Jungs bald zum Interview zu treffen!

BADFLOWER – Fukboi (Single)

Auf das nächste Album von Badflower müssen wir noch eine Weile warten. Dafür erscheint heute mit Fukboi eine weitere Auskopplung aus This Is How The World Ends. Der Track schließt an die bisherigen Releases an und lässt uns Moshpits mehr als vermissen. Wir freuen uns auf das gesamte Projekt!

CARI CARI – Belo Horizonte (Single)

Endlich werden wir wieder mit feinsten Italowestern Klängen von Cari Cari versorgt. Ihr neuer Release Belo Horizonte wird von Louise und Alexander mystisch eingehaucht, gesungen und versetzt euch mit dem typischen Gitarren-Sound von Sekunde eins an in einen Zustand der totalen Entspannung. Eine absolute Empfehlung für Lagerfeuernächte, einen entspannten Start ins Wochenende oder zum Runterkommen nach einem stressigen Arbeitstag.

BLOSSOMS – Care For (Single)

Blossoms lassen seit ihrem letzten Album Foolish Loving Spaces aus 2020 endlich wieder von sich hören. Die fünf Briten aus Stockport leben mit ihrer neuen Single Care For musikalisch das 70er- Jahre- Gefühl wieder auf. Sie erinnern uns dabei an den Disco- Sound der Bee Gees oder gar an ABBA. Und das Tollste daran- die neue Single lässt vermuten, dass demnächst das 4. Studioalbum vor der Tür steht. Wir sind gespannt auf das, was auf die neue Single folgen wird!

LORDE – Solar Power (Album)

Nach vier Jahren beschert uns diese Woche Lorde mit ihrem neuen Album, Solar Power. Das Album heißt wie die erste Single davon, die wir bereits seit Juni hören durften. Ganz wie Lorde klingt das Album feenhaft, träumerisch, reflektierend. Für die Neuseeländerin ist es gerade Winter, für uns veröffentlicht sie das Album zum Titel passend zum Ende des Hochsommers den wir damit hoffentlich noch verlängern können. Vom ersten Song, dem sehr melodischen The Path bis zum letzten, eher verträumten Song Oceanic Feeling finden wir auf dem Album das gesamte Spektrum von Lordes typischem Genre-Mix.

HÆCTOR – Castles (Single)

Auch HÆCTORs vierte Single Castles des mit Spannung erwarteten Debütalbums Modern Urban Angst hat Hitpotenzial. Besonders das Intro der Indierockband hat es uns diesmal angetan. Thematisch stehen sowohl die Sehnsucht, geliebt zu werden als auch die bittere Tatsache, dass so manche Beziehung nur von kurzer Dauer ist, sie aber dennoch schmerzliche Spuren hinterlassen kann, im Fokus des Songs.

Neue Musik #33 – Die Release Day Playlist auf Spotify

Geschrieben von:
Mehr von Annabel
Thees Uhlmann mit “Junkies und Scientologen” zurück
Fünf Jahre hat Thees Uhlmann nicht mehr gesungen. Nach einer erfolgreichen Zeit...
Weiterlesen
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.