RELEASE NEWS // Neue Musik #36 // 2022

Release Day News

Gespannt blicken wir auf die nächsten Monate. Wird Corona wieder vielen Konzertplänen einen Strich durch die Rechnung machen? Wir sind verwöhnt von einem großartigen Festival Sommer und freuen uns umso mehr, dass auch heute wieder tolle neue Musik veröffentlicht wurde. Wer nicht genug bekommen kann: Noch mehr neue Musik gibt’s bei uns auf Insta! Seit kurzem sind wir übrigens auch bei TikTok unterwegs. Wie immer könnt ihr die Neue Musik aus Beitrag #36 // 2022 sowie alle anderen Songs, die wir hier für euch ausgewählt haben und noch mehr, auch auf Spotify streamen.

ARIK DOV – I’m Everything (Single)

Ariella Wolf alias Arik Dov aus San Francisco kombiniert gekonnt Elemente des Folks und Rock’n’Rolls. Besonders angetan haben es uns neben dem inbrünstigen Gesang die wilden Schlagzeugeinlagen der neuen Single I’m Everything. Am 16.9. kommt dann schon gleich das vierte Studioalbum Rock & Roll Motherfucker raus. Ein Konzert von Arik Dov ist immer wieder ein intensives Erlebnis. Die aktuelle Deutschlandtour hat auch gerade erst begonnen, also nutzt die Chance auf einen Gig. // entdeckt von Coco //

LUKE NOA & THALA – 21 (Single)

Pünktlich zum Reeperbahn Festival treffen zwei der spannendsten Artists zusammen, die die Indie-Szene im deutschsprachigen Raum zu bieten hat, die aber den internationalen Vergleich nicht scheuen müssen. Das Duett mit der Berliner Dreampop-Künstlerin THALA trägt den Titel 21 und ist ein klassisch komponierter Rocksong. Für Luke Noa kreist der Text darum, sich in einer Situation komfortabel zu fühlen, von der man weiß, dass sie nicht gut für einen ist. Die Stimmen der beiden harmonieren perfekt, während der Song sich immer weiter steigert und einen immer weiter in eine Spirale der Intensität zieht. // entdeckt von André //

LUI HILL – Sedated (Single)

Nach dem fröhlich klingenden Low Tide folgt Sedated. Das musikalische Gewand ist laut, wütend, fast aggressiv und man spürt, irgendwas lässt einen nicht los. Auch wenn die beiden Singles verschieden klingen, so vereint sie das Gefühl der Zerrissenheit. Die aktuelle Weltlage kann einen belasten und das Gefühl von Hilflosigkeit auslösen. Bei Lui Hill löste es Anfang des Jahres auch ein Gefühl von Betäubtheit aus und so entstand der Track. Man spürt die Überforderung mit der Situation – „I feel stuffed, I feel hollow from the bad news coming in“ – und auch den Drang, etwas zu verändern – „I can’t look away any more“. Es wird eine weitere Seite von Lui Hill gezeigt und auch vom kommenden Album Orange Blue. Dieses erscheint übrigens am 11.11.22. // entdeckt von André //

Neue Musik #36 – Die Release Day Playlist auf Spotify – 2022

Geschrieben von:
Mehr von Hoers Team
Release Day // Neuerscheinungen in Woche 7
Der Release Day in Woche 7 steht Kopf – oder wenn man...
Weiterlesen
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.