REVIEW // Jetzt & Immer Festival 2019

Review Jetzt und Immer Festival 2019

Ein klarer See glitzert im Sonnenlicht, es ist Mitte September, von Regenwolken keine Spur. Wunderbare Musik wird live gespielt, während du die fabelhafte Dekoration, den kleinen Strand und die lachenden Menschen vor der Bühne anschaust. Du gehst weiter zu den Foodtrucks, wo du zwischen allem wählen kannst, was das Herz begehrt. Und schließlich stürzt du dich mit in die Menge der tanzenden Menschen. – Klingt wie aus einem Märchen? Ist es aber nicht. Viel mehr geht es um das Jetzt und Immer Festival 2019 in Ratingen, das am 14.09. zum allerersten Mal stattfand. Dass wir es sehr genossen haben, die Premiere mitzuerleben, hört ihr bestimmt schon raus. Was das Festival aber ausmacht und wieso auch ihr nächstes Jahr unbedingt vorbeikommen solltet, erfahrt ihr in dieser Review!

Volles Programm

Mit den lässigen Sounds von Djinjo hätte der Festivaltag nicht besser beginnen können. Obwohl das Festival in Ratingen, Nähe Düsseldorf, zum allerersten Mal seine Tore öffnete, war das Gelände während Djinjos Auftritt bereits mehr als gut besucht. Wenn man sich so umsah, blickte man ausschließlich in strahlende Gesichter. Kein Wunder: Neben wahnsinnig guter Musik bot das Festival außerdem die Möglichkeit, einmal selbst zum Graffiti Artist zu werden, Deko, die zu dem märchenhaften Beginn dieser Review passt und einen kleinen Strand, auf dem das Flunkyball-Turnier stattfand. 

Jetzt und immer Festival 2019 – Kreative Gestaltung – Foto: Marisa

Besonders cool: In den Pausen zwischen den einzelnen Bands kam zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Man konnte sich schließlich nicht nur durch die oben genannten Möglichkeiten beschäftigen, sondern es gab außerdem verschiedene Redebeiträge, die zum Nachdenken anregten und dementsprechend interessant waren. Neben einem Vertreter von „Fridays For Future Düsseldorf“ trat auch ein Speaker von „Ratingen.Nachhaltig“ auf, um auf die „Taschenbecher“, die verteilt wurden, aufmerksam zu machen, welche dazu dienen, die Natur vor Zigarettenmüll zu schützen. Natürlich war bei dem Ganzen auch „Viva Con Agua“ mit vor Ort und hat eifrig Pfandspenden gesammelt. Allein durch diese tollen Aktionen konnte das Festival strahlen. Dass das Essen dazu noch vielfältig und super gut war und im Hintergrund der wunderschöne Grüne See unter strahlendem Sonnenhimmel glänzte, setzte dem die Krone auf. 

Jetzt und immer Festival 2019 – Grüner See – Foto: Marisa
Die Musik

Doch genug von den Rahmenbedingungen des Festivals! Kommen wir zurück zum allerwichtigsten Thema: Natürlich der Musik! Djinjos Auftritt war nämlich dicht gefolgt von Friday And The Fool, einer Band, die mit Vielfalt beeindruckt. Ob verschiedensprachige Texte, einer männlichen und einer weiblichen Stimme oder einem Saxophon: Hier war alles geboten. Aber es ist nicht nur das! Denn Teile der Band bestehen schließlich aus den Veranstaltern des Festivals höchstpersönlich, was den Auftritt noch besonderer gestaltete.

Weiter ging es schließlich mit Jeremias, die einen zum Tanzen und zum Träumen einluden. Die junge Band ist mit ihrem Disco-Funk-Pop einer der vielversprechendsten Newcomer der Zukunft und konnte durch intelligente Texte und unbeschwerte Sounds beeindrucken und die Menge einheizen!

Jetzt und immer Festival 2019 – Jeremias – Foto: Marisa

Auch Yuknos Auftritt war kein weniger schönes Erlebnis. Das Musikspektrum des Festivals war breit gefächert, doch Yukno schienen einfach für jeden etwas zu sein. Übrigens: Selbst nachdem alle Redebeiträge vorgestellt worden waren, konnte man getrost vor der Bühne stehenbleiben. Wer auch immer die Playlist für die Pausen erstellt hat: Derjenige hat große Arbeit geleistet, denn es wurde weitergetanzt, als hätten die Künstler gar nicht die Bühne verlassen. Auf die Menschen hinter den Kulissen wies auch Weekend-Rapper Christoph Wiegand hin. Dieser hatte sich zwar krank auf die Bühne geschleppt, doch sein Auftritt litt keineswegs darunter. Wenn die Menge „Schatz, du Arschloch“ brüllt, kann schließlich nur etwas richtig laufen. 

Nicht nur das musikalische Highlight von uns

Wie wir bereits in unserer Festivalvorstellung betonten, stellte die Indie-Rock-Band Razz unser musikalisches Highlight dar. Und so ging es wahrscheinlich nicht nur uns! Neben Liedern, zu denen der Großteil des Publikums bereits mitsingen konnte, wurden auch neue Songs vorgestellt. Ihr Auftritt als Headliner des Festivals war dementsprechend mehr als gelungen. Sie standen nunmal schon auf den Festivalbühnen der ganz Großen. Umso schöner ist es, dass sie bei diesem Festival selbst headlinen und ihren Indie-Rock mit elektronischen Elementen und teils düsteren aber tanzbaren Klängen, präsentieren durften. Uns hat ihr Auftritt sehr mitgerissen und auch Sänger Niklas war begeistert vom Jetzt und Immer Festival 2019, wie er uns später am Merchandise Stand, wo er offen mit den Fans plauderte, verriet.

Jetzt und immer Festival 2019 – Razz – Foto: Marisa

Wir sind ebenso beeindruckt von der Leidenschaft, mit der das Festival organisiert wurde. Man konnte an jedem Detail sehen, mit wie viel Herzblut das alles auf die Beine gestellt wurde, weshalb ein großes Lob an die Veranstalter geht, ohne die es diesen wunderschönen Tag schließlich gar nicht erst gegeben hätte. Dass auch sie mehr als zufrieden waren, betonten sie nochmal nach dem Auftritt des letzten Acts Moglii, der den Tag mit seinem ganz besonderen Organic Electronic im wahrsten Sinne des Wortes hat ausklingen lassen. 

Für uns gilt: Der Name des Festivals darf gerne Programm sein. Das Jetzt und Immer Festival 2019 hat alle Erwartungen erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen. Wir sind schon jetzt voller Freude darauf, was die kommenden Jahre für das junge Festival bringen wird! 

Bleibe informiert und folge dem Jetzt und Immer Festival auch auf: WebsiteInstagramFacebook

Be first to comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.