Release Day // Neuerscheinungen in Woche 28

Release Day Woche 28 WP

Mit unserem Release Day Beitrag in Woche 28 sind frische neue Tracks in der Release Day Playlist auf Spotify eingetroffen. Vier neue Songs und 2 Video Releases warten darauf, von euch entdeckt zu werden. Von Singer-Songwriter Künsten bis hin zu Power-Pop-Punkrock könnt ihr euch alles zu Gemüte führen.

RACOON RACOON – Bloody You (Single)

Mit Klängen der Entschleunigung begrüßen wir das französische Chamber-Pop-Duo Racoon Racoon erneut in unserem Release Day. Léa und Léo vereinen auf ihrer neuen Single „Bloody You“ erneut prägnante Merkmale ihres charismatischen Sounds: sanfte Saitensprünge gepaart mit verspielten Arrangements und einer engelsgleichen Stimme, die uns einen Song wie Honig serviert. Wer da nicht sofort an eine leichte Brise in Sommerarealen denkt…

MOSCOW APARTMENT – Better Daughter (EP)

Entgegen ihres Bandnamens stammen Moscow Apartment nicht etwa aus der Russischen Hauptstadt ab und haben dort auch keine Immobilie gemietet – sondern die beiden Damen stammen aus Toronto! Brighid Fry und Pascale Padilla verzaubern uns mit der ganzen Narrativ-Vielfalt, die sich zwischen den alltäglichen Problem der Adoleszenz und den komplexen Details des Lebens bewegen. Coming-Of-Age-Indie-Pop könnte man meinen, doch das Songwriting des Duos ist weit aus komplexer, als es ein Genre artikulieren könnte. Und so wundert es bei all dem Talent auch nicht, dass die beiden Teenager sogar schon hochdotierte Musikpreise in ihrer Heimat gewannen und mit den Broken Social Scene’s kollabieren. Heute veröffentlichen sie ihre neue EP „Better Daughter“, die den Weg zu einem großartigen Debüt-Album ebnen wird.

LEMONY RUG – Once You Found It (Single)

Auf „Once You Found It“ lädt uns der Dream-Pop-Songwriter Lemony Rug auf die Suche nach der Erfüllung seiner selbst ein. Die neue Single, die im Rahmen der Acoustics Tunes veröffentlicht wird, kommt im akustischen Gewand daher und umgarnt uns wie eine Steppdecke an kalten Tagen. Hinter Genre-Größen wie Damien Jurado oder William Fitzsimmons braucht sich Lemony Rug nicht verstecken und beweist, dass auch die deutsche Songwriter-Szenerie noch voller versteckter Perlen ist.

THALA – Coastlands (Single)

THALA haben wir euch schon mit ihrem Song „Serenade“ vorgestellt. Heute kommt sie mit einem nicht minder wundervollen Stück namens „Coastlands“ daher. Die 26-jährige Autodidakt erobert sich Song für Song unser Herz und verdient absolut eure Aufmerksamkeit, wenn ihr auf verträumten Indie-Dream-Rock steht. Kleiner Fun-Fact am Rande: Ihr Name THALA wurde vom griechischen Wort Thalassophile abgeleitet, welches so viel wie jemand der „das Meer liebt“ bedeutet.

BLACK SEA DAHU – Have You Swallowed your Anger (Video)

Black Sea Dahu schwimmen seit einiger Zeit auf einer kleinen Erfolgswelle. Und die könnte sich durchaus noch zu einer beachtlichen Brandung entwickeln. Mit ihrem fantastischen Album „White Creatures“ haben sie direkt mit ihrem Debüt den Fokus der Musikwelt auf sich gerichtet. 2019 lieferten sie dann mit der EP „No Fire in the Sand“ einen würdigen Nachfolger ab, der in die großen Fußstapfen des Debüts passte. Ihr wundervoller Mix geht ins Ohr. Singer-Songwriter- und Percussion Elemente wechseln sich ab mit einem bisschen Folk und Country hier und da. Für das Video zum Song „Have You Swalowed your Anger“ haben sich die sechs Schweizer die Tänzerin Luisa Schmitz an Bord geholt. Daraus ist eine perfekte Visualisierung dieses Herz-Schmerz-Songs entstanden.

THE DIRTY NIL – Done With Drugs (Video)

Ob Origami, Jujitsu oder der Spaziergang in IKEA ein passender Ersatz für Drogen sind ist durchaus fraglich. The Dirty Nil erwägen diese wohl nicht ganz ernst gemeinten Ersatzdrogen in ihrem neuen Video zum Song „Done With Drugs“, welcher Mitte Juni erschien. Die energetischen Punkrocker aus Kanada haben sich mit diesem endorphingeladenen Power Pop-Song den Ängsten der Endzwanziger gewidmet. Ängste die man so mancher bekommt, kurz bevor er/sie 30 wird. Die Welt sich womöglich grundlegend verändert und man endgültig ins Erwachsenenalter eintritt.

Die Release Day Spotify-Playlist in Woche 28

Be first to comment