Konzertreview: Drangsal im SO36

Drangsal im SO36

Am Freitag war es nun ENDLICH soweit: Drangsal spielte am 16.11. seine Zores Tour für die rund 800 Begeisterten im schon lange ausverkauften SO36.

Pabst aus Berlin eröffneten den Abend

Mit dabei war die Band Pabst aus Berlin. Besser hätte die Einstimmung nicht sein können. Das Trio legte eine gute Mischung aus englischsprachigem Grunge und Noise- Rock hin. Einfach gute Rockmusik ohne große Schnörkel. Ihr Debütalbum `Chlorine` erschien im Juli diesen Jahres. Hört doch mal rein!

Drangsal im SO36: Am Anfang war das Wort

Am Anfang der Show kam unerwartet nicht Drangsal sondern ein Redner auf die Bühne. Er schwang eine Rede über soziale Gerechtigkeit und kündigte Drangsal im gleichen Atemzug an. Und dann fing der Blitz an zu leuchten und Max Gruber und seine vier Bandkollegen kamen auf die Stage. Mit `Jedem das Meine` startete die knapp 90- minütige Show.

„Ihr seid meine emotionale Müllkippe!“

Und es hat sich sofort bestätigt: „Drängs“ (ja, so nannte er sich selbst) ist eine absolute Rampensau und eine Queen im Outfit wechseln. Erst im lässigen Jogginganzug bis es dann doch zu warm wurde, er gekonnt sein Shirt zeriss und in die Menge feuerte. Und eines muss man ihm noch lassen: Hüftschwung hat er drauf. Drangsal brachte all seine Emotionen auf die Bühne und sprach seinen Fans einen großen Dank dafür aus, dass sie seine „emotionale Müllkippe“ sind.

Drangsal im SO36

Drangsal – Zores Tour

Ein perfekter Mix

Es war für jedes Musikherz was dabei: ob für Postpunk / New Wave- Liebhaber, Depeche Mode- Fans oder Ärzte- Anhänger. Ein perfekter Mix aus englischen und deutschen Songs und ein unglaublich guter Sound mit teilweise sogar drei Gitarren füllten den Raum.Nicht fehlen duften natürlich seine Debüthits `Allan Align`, `Love Me Or Leave Me Alone` und `Will Ich Nur Dich`. Trotz ausverkauftem Club gab es auch noch genügend Platz für einen Moshpit und es wurde fleißig mitgesungen.

Nach dem Song `Und du? Vol. II` hat er sein neues Video oder vielmehr den 8- minütigen Musikfilm `Eine Geschichte/Und du?` angepriesen. Hier könnt ihr ihn euch anschauen:

„Ich bin Lena Meyer Landrut!“

Der #DRANGSAL4ESC2019 machte auch vor dem SO36 keinen Halt. Leider wurde Drangsal nicht auserwählt, im Vorentscheid zu spielen und dann für Deutschland zu dem Eurovision Song Contest nach Israel zu fahren. Dabei hätte er auch gut die neue Lena Meyer Landrut werden können! Aber so Drangsal: „Ich bin Lena Meyer Landrut und der nächste Song geht gegen den ESC- Vorentscheid- Gewinner!“ Dann schließt er seine doch teils ironischen Worte mit „Fickt euch!“ ab.

Tausend und eine Nacht- und es hat Zoom gemacht!

Mit dem Song `Eine Geschichte` hat er die zweite Runde eingeläutet. In den knapp 2 Minuten glänzte er besonders mit seiner starken Präsenz auf der Bühne und bewegte sich elegant zwischen Gefühlsausbruch und Explosion. Und dabei hat er sich selbst zugegebenermaßen ein wenig wie Rammstein gefühlt. Mit `Turmbau zu Babel` und `1000 und 1 Nacht (Zoom!)` von Klaus Lage gelang Drangsal ein krönender Abschluss. Und spätestens nach dem Konzert war klar: Drangsal im SO36 hat bei sehr vielen Zoom gemacht!

Keine News und Verlosungen verpassen? Hier klicken und für den hoers.de Newsletter anmelden!

Zusatzshow im Festsaal Kreuzberg

Wer am Freitag nicht dabei sein konnte oder einfach nicht genug bekommen kann: Drangsal kommt am 9. März mit seiner Zusatzshow in den Festsaal Kreuzberg. Hier könnt ihr euch noch schnell Tickets sichern.

Folgt Drangsal auch auf: Webseite – Facebook – SpotifyYouTubeInstagram

Titelbild: hoers.de

Be first to comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.