SOBI im Interview // EP Release „Home One Day“

SOBI Home One Day

Gestern war nicht nur der vor allem kommerziell gefeierte Tag der Liebe. Es erschien auch wieder jede Menge neuer Musik. Wie bereits im gestrigen Release Day Beitrag angekündigt, veröffentlichte SOBI die von uns langersehnte EP „Home One Day“. Wir haben mit ihr gesprochen und sind dabei natürlich auch auf ihre neue EP eingegangen.

Emotionale Vielfalt über 5 Songs

Die Bereitschaft, sich selbst für individuelle oder kollektive Interessen aufzuopfern, fordert einen hohen Tribut. Doch diejenigen, die ihn zu wagen bereit sind, bezahlen diesen mit höchster Hingabe. Die emphatischen Instinkte, dass wir einander beistehen uns gegenseitig vor den dunklen Schatten des Lebens bewahren, ist eine Tugend, die wir alle erlernt haben. Dieses Leitmotiv ist auch eine prägende Kennzeichnung der EP, auf der SOBI auf 5 Songs über eine emotionale Vielfalt an existenzieller Erzählungen schreibt.

SOBI im Interview

1. SOBI, Glückwunsch zum Release deiner neuen EP „Home One Day!“ Die 5 Songs beschreiben ja unterschiedliche Zwiespälte im Seelenleben von jedem Hörer und zeichnen auch ein Bild von ständiger Dynamik: Was bedeutet es für dich, sich „zuhause“ zu fühlen?

Sich ‚zu Hause‘ zu fühlen, bedeutet für mich, zufrieden zu sein und mich wirklich wie ich selbst zu fühlen. Zuhause ist der Ort, an dem man loslassen und sein kann, wer man ist, ohne sich Gedanken darüber zu machen, was andere Menschen denken.Früher habe ich mich so sehr auf das konzentriert, was ich nicht hatte, oder auf all die Dinge, die ich nicht tun konnte, dass ich endlich lerne, alles zu schätzen, was ich habe, und all die Möglichkeiten, die ich das Glück hatte, zu genießen! Das gibt mir wirklich das Gefühl, in Frieden zu sein und mich „zu Hause“ zu fühlen.

SOBI – „Home One Day“ – EP

2. Der Leitfaden der EP zieht sich besonders durch die Themenvielfalt der Mental Health, in „Devil“ und „Pull It Together“ schreibst du über Ängste, „Missing You“ hat den Liebeskummer im Fokus – während „Pearl“ den engen Mutterinstinkt und Human die Vergebung und Empathie thematisieren. Wieso hast du dich für diese fünf Themen für deine EP entschieden?

Normalerweise bin ich von den komplizierten Emotionen und Erfahrungen inspiriert, die uns zu Menschen machen. Es war also ganz natürlich, über diese Themen zu schreiben. Es fasziniert mich, dass all diese Emotionen und Gefühle auf der einen Seite völlig normal sind, aber in dem Moment, in dem sie sich so überwältigend und intensiv anfühlen können. Ich habe immer gedacht, dass Musik (und Kunst im Allgemeinen) eine großartige Möglichkeit ist, diese Erfahrungen zu verarbeiten und sie mit anderen zu teilen.

3. Deine zweite Single „Pearl“, die Ende Januar veröffentlicht wurde, ist auch nach dem Roman „Der Scharlachrote Buchstabe“ inspiriert und damit auch eine Ode an all unsere Beschützer im Leben. Inwiefern war deine Beziehung zu deiner eigenen Mutter eine Inspiration für das Lied?

Ich stehe meiner Mutter sehr nahe, sie ist wie meine beste Freundin, und sie war für mich eine Quelle der Kraft in schwierigen Zeiten. Das Schreiben dieses Liedes war also definitiv eine kleine Ode an sie. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich ihre volle Unterstützung habe, und sie gab mir die Chance, meinem Traum, Musiker zu werden, zu folgen!

4. Und wie du nun verraten hast, wirst du bald selber Mutter sein. Glückwunsch auch dazu! Mit welcher Musik wird denn euer Neugeborenes dann aufwachsen?

Vielen Dank! Ich freue mich sehr darauf, dieses neue Abenteuer zu beginnen! Unser Baby hat bereits alle Arten von Musik gehört, aber wir haben vor kurzem herausgefunden, dass ‚Bill Withers‘ definitiv ein Favorit ist! Wenn wir zu ‚lean on me‘ mitsingen, fängt das Baby an, sich zu bewegen!

5. Als eine der wenigen Künstler in Deutschland hast du es geschafft, deine EP und alles, was damit einher geht, über Crowdfunding zu finanzieren. Nimm uns mal mit in dein Innenleben: wie war der ganze Crowdfunding-Prozess für dich, wie hast du dich von Anfang bis Ende gefühlt und wie empfindest du all die Reaktionen der weltweiten Community, die dich und deine Musik Supporten?

Der Crowdfunding-Prozess war wirklich intensiv, aber auch lohnender, als ich es mir hätte vorstellen können! Es war eine Menge Arbeit, die Kampagne vorzubereiten, aber ich war von den Reaktionen so überwältigt. Die Menschen waren so großzügig, und es war erstaunlich, Unterstützung aus der ganzen Welt zu erhalten! Ich freue mich noch mehr, die neue EP zu teilen, da ich weiß, dass so viele Menschen sie unterstützt haben und Teil des Prozesses waren.

6. Nachdem nun deine EP veröffentlicht wurde und du auch bald Mutti wirst: wann werden wir wieder mehr von Sobi hören können? Bleibst du uns und der Musik erhalten?

Ich werde mir den Sommer über etwas Zeit nehmen, um bei meiner Familie zu sein, aber ich hoffe, dass ich ab dem Herbst wieder Musik machen und Live-Shows spielen kann. Ich bin gespannt, welche neue Inspiration diese neue Lebensphase bringen wird!

Folgt SOBI auch auf:  FacebookInstagram – SpotifyYouTube

Titelbild: Laura Scheppers

Be first to comment