Review // Green Juice Festival 2023

Green Juice 2023 - Foto: Marisa Moreno
Green Juice 2023 - Foto: Marisa Moreno

Um die 15.000 Besucher*innen haben vom 03.-05.08. in Bonn das Green Juice Festival 2023 gefeiert. Trotz der extremen Wetterlage war das Event wieder mal ein voller Erfolg. In diesem Beitrag erfahrt ihr, wie das Hoers-Team die drei Tage erlebt hat.

Regencapes auspacken!

Das Wetter stellte in diesem Jahr eine große Herausforderung für das Green Juice Festival 2023 dar. Damit es den Besucher*innen nicht ähnlich wie beim diesjährigen Wacken-Festival ergeht, wurde das Gelände mit Sand versehen, um so große Ansammlungen von Matsch entgegenzuwirken. Was die Veranstalter*innen vor Herausforderungen und das Gelände vor ein paar Veränderungen, wie auch einen fehlenden Bereich für die Presse, gestellt hat, konnte den Besucher*innen nichts anhaben. Trotz teilweise strömendem Regen haben sie bei jedem einzelnen Act – von der Eröffnung von twentyseven. zu dem Abschluss mit Casper – mitgefeiert was das Zeug hält.

„So stell ich mir grünen Saft vor!“

Doch nun zu ein paar unserer persönlichen Highlights. So haben Von Wegen Lisbeth nicht nur perfekte Stimmung zum Tanzen bei Regen geliefert, sondern auch gezeigt, dass man sich auch in der Musikszene durchaus reflektieren kann. Bei ihrem Song Auf Eis haben sie den Namen der Eisschnellläuferin Claudia Pechstein nun ausgetauscht, da sie ihr aufgrund einiger Aussagen ihrerseits keine Bühne mehr bieten wollen. Den Namen haben sie nun durch den von Irene Schouten ausgetauscht, um den Track weiterhin mit ihren Fans singen zu können.

Den Abschluss von Tag eins gebildet haben die erfahrenen Donots, die nun schon dreißig Jahre Bandgeschichte hinter sich haben und laut Sänger Ingo jetzt immer noch neue, noch bessere Highlights ihrer Karriere erleben dürfen. Mit einem breiten Grinsen und Blick auf die Menge verkündet er: „So stell ich mir grünen Saft vor!“. Und von solchen Aussagen nicht genug, denn die Show der Punk Rocker hat sich nicht nur durch die perfekte Partystimmung, sondern auch durch Humor ausgezeichnet, der bei der Menge auf Begeisterung gestoßen ist.

Durch die Show gezogen hat sich dabei die Verkündung, Bonn sei die wohl schönste Stadt an der Nordsee! Der Höhepunkt der Show war dann aber wohl die Würdigung des mit den Donots befreundeten Veranstalters Julian Reininger, der für einen Song mit der Band am Schlagzeug performen durfte. Am Ende hatte man das Gefühl, dass der Band ihr Auftritt so gut gefallen hat, dass sie gar nicht mehr gehen wollten.

„Nein ist ein ganzer Satz!“

An Tag zwei waren dann nicht nur vor allem bei Ennios Song Kippe, sondern ganz besonders bei den Leoniden alle mehr als textsicher. Die Leoniden sind bekannt für ihre fulminanten Festival-Shows – und eine solche haben sie auch beim Green Juice Festival 2023 hingelegt, was mit einem farbenfrohen Feuerwerk untermalt wurde. In Erinnerung geblieben sind uns auch My Ugly Clementine, welche an Tag drei performen durften.

Die Band aus Wien hat mit Songs beeindrucken können, die nicht nur ins Ohr gehen, sondern auch wichtige Messages beinhalten. Die Band hat ihre Bühne dafür genutzt, um auf Konsens aufmerksam zu machen, was besonders in ihrem Song No zur Geltung kam. Eine Botschaft durfte hier auch nicht fehlen – und zwar die Kritik an einer ganz bestimmten deutschen Band, deren Namen wir uns in diesen Zeiten wohl alle denken können.

„Heute beim Green Juice sind wir alle unsterblich“

Bruckner haben sich zur Unterstützung bei ihrem Auftritt dann noch Anaïs mit auf die Bühne geholt und für fröhliche Stimmung trotz sich zuziehendem Himmel sorgen können. Das Highlight von Tag drei und auch das persönliche Highlight des Hoers-Teams des gesamten Wochenendes, hat dann die Show der Blackout Problems geliefert. Damit konnten sie ihre beeindruckende Performance aus dem letzten Jahr sogar noch einmal toppen! Sänger Mario bringt dabei jedes Mal eine unfassbare Energie mit auf die Bühne und die Band lieferte eine Show zwischen großer Party und noch größeren Emotionen. Er klettert dabei nicht nur überall hoch, wo er nur kann, sondern hat ebenso wie die Donots Veranstalter Julian Reininger hervorgehoben. Dieser ist einmal über die Crowd bis nach vorne zur Bühne gesurft. Unterstrichen wurde das Ganze mit der Message: „Wenn ihr einen Traum habt, lasst ihn euch nicht kleinreden – verfolgt ihn!“.

Ein Highlight der Show: Eine Moshpit ohne Männer, welche dazu aufgerufen wurden, beiseite zu treten. Der Platz hat in diesem Moment den FLINTA* gehört. „Dies ist euer Platz – ihr erkämpft ihn euch jeden Tag von Neuem.“ Auch ein neuer Song wurde außerdem gespielt und weitere neue Musik wurde angekündigt. Die Show zeichnete sich außerdem durch emotionale Momente aus, bei denen alle die Augen schließen und den mitgebrachten Frust loslassen konnten, was die Performance beinahe hat therapeutisch wirken lassen. Der starke Regen konnte der Menge – und Sänger Mario, der am Ende selbst pitschnass war – dabei gar nichts. Beim Green Juice waren für diese Show einmal alle unsterblich.

Den Abschluss des Festivals hat der bisher größte Act des Green Juice, Casper, gebildet. In Erinnerung bleibt dabei, dass es für ihn nicht nur wortwörtlich, als Referenz auf einen seiner Songs, Rosen geregnet hat, sondern vor allem: „Alles endet, aber nie die Musik!“.

Fazit

Trotz organisatorischer Schwierigkeiten und teils starken Regenfällen, war das Green Juice auch 2023 ein voller Erfolg. Im nächsten Jahr wird es am 02. und 03. August 2024 stattfinden. Der Vorverkauf startet am 12.08.2023.

Folge dem Green Juice auch auf: Instagram – Facebook

Titelbild: Marisa Moreno

Geschrieben von:
Mehr von Marisa
GREEN JUICE FESTIVAL 2019 IN BONN
Zwölf Bands, zwei Tage. Ein Festival. In diesem Jahr findet das Green...
Weiterlesen
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert